Untitled Document
Wirtschaftsstandort Zentral in Deutschland

Wasser sparen, spart auch Energie

11.07.2013
Gerade bei sommerlichen Temperaturen möchte sie niemand missen: die Dusche. Für die tägliche Körperpflege werden täglich bis zu 50 Liter Wasser pro Person verbraucht. Für die gesamte Warmwasserbereitung verbraucht ein Durchschnittshaushalt bis zu 21 Prozent seiner Energiekosten. Daher bedeutet Wasser sparen auch zugleich Energiekosten sparen. Die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale gibt Tipps und Informationen zum Thema Wasser- und Energiesparen. „Es gibt sehr einfache Maßnahmen, um Wasser und Energie zu sparen“, meint Dr. Elisabeth Benecke, Energiereferentin der Verbraucherzentrale Hessen. Zum Beispiel durch das Verwenden von so genannten Strahlreglern an den Wasserarmaturen. Diese kostengünstigen und leicht einbaubaren Wasserspargeräte mischen dem Wasser Luft bei und reduzieren so den Wasserdurchfluss und beim Warmwasser den Energieverbrauch. „Durch die Verwendung einer Sparbrause beim Duschen verringert sich der Wasserbedarf ohne Komforteinbuße fast um die Hälfte“, erklärt die Expertin. Für drucklose Boiler und Durchlauferhitzer sind Sparbrausen allerdings ungeeignet, da zur Funktionsfähigkeit dieser Geräte der normale Wasserdruck erforderlich ist. Auch am Waschbecken lässt sich ganz einfach Energie sparen. In nahezu allen Haushalten gibt es Einhand-Mischbatterien im Badezimmer. Meist befindet sich der Hebel in Mittelposition. So werden beim Händewaschen Heiß- und Kaltwasser zu gleichen Teilen gemischt. Oft ist der Waschvorgang aber so kurz, dass das Wasser kaum erwärmt wird. Dennoch wird für diesen Vorgang bereits viel Energie verbraucht. Stellt man jedoch gleich auf „Kalt“, dann können im Jahr immerhin bis zu 30 Euro eingespart werden.
(Quelle: Verbraucherzentrale Hessen)

Wasser und Strom sparen beim Duschen

12.3.2012
Wasser sparen beim Duschen bedeutet neben einer geringeren Wasser- auch eine reduzierte Energierechnung. Täglich braucht jede Person in Deutschland im Durchschnitt 44 Liter erwärmtes Wasser für die Körperpflege - das ist etwa ein Drittel der täglich benötigten Trinkwassermenge. Wer das warme Wasser effizienter, nämlich durch den Einsatz besonders energie- und wassersparender Hand- und Kopfbrausen nutzt, kann seine Wasser- und Energierechnung senken und die persönliche Klimabilanz verbessern. Besonders empfehlenswert sind Brausen, die unabhängig vom Wasserdruck die Durchflussmenge reduzieren und dadurch bis zu 40 Prozent Warmwasser einsparen.
(Quelle: Verbraucherzentrale Hessen, Frankfurt, 2012)

Tipp

Zum sparsamen Umgang mit Wasser und zu allen anderen Fragen rund ums Energiesparen im Alltag informiert die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen gegen eine Kostenbeteiligung von 5 €.
<< siehe Menü links "Termine und Anmeldung"

mehr auch unter www.verbraucherzentrale-hessen.de