Untitled Document

Stadtumbau Nordwaldeck

Abgrenzung des gesamten Stadtumbau-Raumes Nordwaldeck. KLICK auf Karte für Vergrößerung

LAGE: Landkreis Waldeck-Frankenberg (nördliche hessische Grenze zu Westfalen)
GRÖSSE: ca. 350 km² (35.000 ha)
EINWOHNER: ca. 32.600 ≈ 94 EW/km² (Wikipedia, Stand 12/11) Ausgangssituation

Für den gesamten Raum der Kooperationsgemeinden in Nordwaldeck sind vor dem Hintergrund der demografischen und wirtschaftlichen Prognosen Anpassungsstrategien im Bereich Wirtschafts-, Infrastruktur- und Siedlungsentwicklung notwendig. So wird der demografische Wandel in verstärktem Maße das Wohnen und Leben in Nordwaldeck verändern. Die steigende Anzahl der immer älter werdenden Menschen erfordert besondere Maßnahmen an Wohnraum, Wohnumfeld und Wohnquartieren. Angesichts der schrumpfenden Bevölkerungszahlen wird es zukünftig auch immer schwieriger sein, zielgruppenspezifische Versorgungsformen und Infrastruktur gesondert anzubieten und aufrechtzuerhalten. Vor diesem Hintergrund werden die Städte und Gemeinden in Nordwaldeck vor allem bei der Sicherung der Innenstädte und Ortszentren - als wichtige funktionale und soziale Bezugspunkte - vor schwierige Aufgaben gestellt. Die Wirtschaftsstruktur in Nordhessen und auch in Nordwaldeck wird im Gegensatz zu den Wirtschaftsräumen in Südhessen deutlich durch die gewerbliche Wirtschaft mit produzierendem und verarbeitendem Gewerbe sowie das Handwerk und die Landwirtschaft geprägt. Die Auswirkungen des Strukturwandels der Region zeigen sich auch im negativen Trend in der Arbeitsplatzentwicklung und in den Beschäftigtenbilanzen aller vier Kommunen. Jedoch bestehen noch ausreichende Spielräume, um Weichenstellungen für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region einzuschlagen.

Schrumpfenden Bevölkerungszahlen in Nordwaldeck:

Stadt Bad Arolsen: Mittelzentrum im ländlichen Raum 16.023 Einwohner

Stadt Diemelstadt: Unterzentrum im ländlichen Raum 5.317 Einwohner

Gemeinde Twistetal: Kleinzentrum im ländlichen Raum 4.494 Einwohner

Stadt Volkmarsen: Unterzentrum im ländlichen Raum 6.756 Einwohner


Zielsetzungen der interkommunalen Kooperation Nordwaldeck ist die Neuorganisation der

- Energieversorgung
- touristischen Entwicklung,
- abgestimmten gewerblichen Entwicklung und
- Schaffung von Lebensmittelpunkten.

Hierauf basierend werden drei Handlungsfelder definiert:

Wirtschaft und Beschäftigung: Gemeinsames Marketing, Antwort auf den demografischen Wandel, integriertes Verkehrssystem, abgestimmte Ansiedlungspolitik mit gemeinsamem Flächenmanagement, umweltgerechte und nachhaltige Energieversorgung, attraktive weiche Standortfaktoren, Wirtschaftswachstum im Einklang mit der Natur.

Tourismus, Kultur und Freizeit: Kooperation im touristischen Verband, touristisches Profil, Kulturtourismus, vernetzte regionale Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, Inszenierung regionaler Highlights, regionaltypische Angebote der Gastronomie, Ökoenergietourismus.

Leben und Wohnen: Zukunft für die Dörfer, attraktiver Lebensraum für alle, Perspektiven für Arbeit und Ausbildung, Barrierefreiheit, neue Wohnformen/ Leben im Alter, Sport und Freizeit, Lebensgrundlagen durch umweltschonende Technologien bewahren.

(QUELLE: Integriertes Handlungskonzept Nordwaldeck (IHK), s. a. "Downloads")