Untitled Document

Staatlich anerkannte Erholungsorte

Das Prädikat „Erholungsort“ wird durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung an Ortschaften verliehen, die unter anderem die folgenden umfangreichen Kriterien erfüllen:

  • • Klimatische und hygienische Voraussetzungen
  • • ausreichende Anzahl von Gästebetten in gut ausgestatteten Beherbungsbetrieben verschiedener Kategorien
  • • Sport- und Freizeitanlagen
  • • Wanderwege mit Ruhebänken
  • • gute Anbindungen an den öffentlichen Personennahverkehr

Alle 10 Jahre wird ein Überprüfungsverfahren eingeleitet, das durch den Fachausschuss für Kurorte, Erholungsorte und Heilbrunnen beim Regierungspräsidium Kassel anhand der eingereichten Unterlagen sowie einer Ortsbesichtigung durchgeführt wird. Sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind, empfiehlt der Ausschuss dem Ministerium die Verleihung des Prädikats.

Mengeringhausen

Mengeringhausen ist mit ca. 3.580 Einwohnern der größte Stadtteil von Bad Arolsen und liegt 3 km süd-westlich vom Stadtkern entfernt. Das Prädikat „Erholungsort“ wurde Mengeringhausen erstmals am 31.03.1976 durch das Hessische Ministerium verliehen.

Nach dem umfangreichen Überprüfungsverfahren erhielt Mengeringhausen am 21.11.1986, 22.04.1999 sowie 02.02.2011 die Bestätigung zur Fortführung des Prädikats „Erholungsort“. Somit ist der Stadtteil Mengeringhausen bereits seit stolzen 37 Jahren ohne Unterbrechung ein staatlich anerkannter Erholungsort.

Wetterburg

Der Stadtteil Wetterburg liegt 3 km östlich von Bad Arolsen und zählt ca. 860 Einwohner. Am 11.05.1982 wurde Wetterburg zum ersten Mal durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung zum staatlich anerkannten Erholungsort ernannt.

Nach umfassenden Überprüfungen wurde dem Stadtteil Wetterburg die Weiterführung des Prädikats am 08.02.1995, 30.01.2008 und 31.01.2018 bestätigt. Daher kann Wetterburg bereits auf über 30 Jahre „Erholungsort“ zurückblicken.